Suche diesen Artikel in der aktuellen Wikipedia

[Home]Buckminster Fuller

HomePage | RecentChanges | Preferences

Fuller, Richard Buckminster; (1895-1983); Architekt, Konstrukteur, Designer
Bekannt geworden ist Buckminster Fuller durch seine Dome oder geodätischen Kuppeln, die man meist auf Ausstellungen, in Science-Fiction-Filmen oder als Teil von Militäranlagen (Radarkuppeln) sichten kann. Sie basieren auf einer Weiterentwicklung von einfachsten geometrischen Grundkörpern und sind extrem stabil und mit geringstem Materialaufwand realisierbar. Das Konstruktionsprinzip wurde 1954 patentiert. Buckminster hat als einer der Ersten das Wirken der Natur als durchgängiges systemisches Wirken unter ökonomischen Prinzipien (Material- und Energie-Effizienz) gesehen. Schon frühzeitig propagierte er globale Sichtweisen ('Bedienungsanleitung für das Raumschiff Erde'). Seine in späteren Jahren entwickelten Methoden und technischen Konstruktionen versuchen diese Minimalprinzipien in den Bereichen der Technik fortzuentwicklen, um damit ganz im Sinne einer biologischen Kraft der Menschheit Mittel zum Überleben (z.B. Wohnen) bereitzustellen. Weitere Entwüfe energie- und/oder materialarmer Konstruktionen (z.B. stromlinienförmiges Auto (!), ein Badezimmer, Tensegritätsstrukturen) folgten und wurden ebenfalls patentiert und teilweise unter dem Warenzeichen 'Dymaxion' vermarktet.
Keywords: Stabilität, Effizienz, Minimaler Materialaufwand, Dreieck und Tetraeder als kleinste stabile Raumstrukturen, Tensegritätsstrukturen, Architektur, Fullerene
Zur Person: 1895 -1983, Autodidakt, Verschiedene Industrietätigkeiten, Architekt, Designer, Forscher, Entwickler, Schriftsteller, Professor für Architektur
Literatur: Bedienungsanleitung für das Raumschiff Erde, rowohlt,1973, original 1969; Synergetics, 1975 , Cosmography, posthum, 1992 (posthum)
Sites: [Buckminster Fuller Institute]

HomePage | RecentChanges | Preferences
This page is read-only | View other revisions
Last edited June 12, 2001 8:39 pm by StefanRybo (diff)
Search: