Suche diesen Artikel in der aktuellen Wikipedia

[Home]Bliss

HomePage | RecentChanges | Preferences

Bliss ist eine Bildersprache. Sie versucht, Wörter und Sätze aus einer Kombination von einfachen Piktogrammen darzustellen.

Literatur: Handbuch der BLISS-Symbole, herausgegeben vom Bundesverband für Körper- und Mehrfachbehinderte e. V., Julius Groos Verlag Heidelberg 1995, ISBN 3-87276-719-4 (amazon.com, search).

Aus der Einleitung: "Das BLISS-Symbol-System ist ein piktografisches und ideografisches Symbol-System, welches in seiner Ausgangsform von Charles Bliss über einen Zeitraum von mehr als vierzig Jahren entwickelt wurde. Inspiriert durch das Vorbild der alten chinesischen Schriftzeichen entwarf er sein konsequent logisch aufgebautes Kommunikationssystem zur Unterstützung des gegenseitigen internationalen Verstehens und Verständnisses. Dieses grafische Medium sollte einen Beitrag leisten zu bessereer Zusammenarbeit und Verständigung auf internationaler Ebene zwischen Menschen verschiedener sprachlicher Herkunft.

Dieser Wunsch von Charles Bliss hat sich so nicht erfüllt. Das BLISS-Symbol-System erhielt jedoch in einem ganz anderen Feld der Kommunikation seine Bedeutung und wurde damit weltweit bekannt: Es ist eines der ersten Systeme, die als Hilfsmittel im Rahmen der unterstützten Kommunikation (international bekannt als "AAC": "Augmentative and Alternative Communication") für Menschen eingesetzt wurden, die infolge von motorischen Sprechstörungen nicht oder nur sehr eingeschränkt über die Lautsprache mit anderen kommunizieren können.

Seit seiner erstmaligen Verwendung im Jahr 1971 im Ontario Crippled Children's Centre in Toronto in Kanada erscheinen BLISS-Symbole als Möglichkeit der grafischen Darstellung von Kommunikationsinhalten auf den verschiedensten Arten von Kommunikationstafeln. Auch Computerprogramme und Programme für Sprachausgabegeräte bauen auf dem BLISS-Symbol-System auf."


HomePage | RecentChanges | Preferences
This page is read-only | View other revisions
Last edited June 16, 2001 9:50 am by Alfred Heiligenbrunner (diff)
Search: